Bei Fragen kontaktieren Sie uns unter +43 699 113 444 00
Kaninchenzucht

Seit einigen Jahren gibt es auf unserem Hof eine Kaninchenzucht, bestehend aus 4 Rammler, 40 Zuchtkaninchen und je Wurf zwischen 7-11 Junghasen.

Die Trächtigkeit dauert 30 bis 31 Tage. Nach dem Wurf bleiben die Jungkaninchen sieben bis acht Wochen bei den Mutterhasen und mit einem Alter von 12 Wochen werden sie geschlachtet. Pro Woche werden zirka 20-30 Masthasen geschlachtet.

Die Kaninchen werden mit Heu, Gerste und Taggerfutter ernährt. Dem Futter werden keine Antibiotika oder extra Beifutter beigemengt. Im Sommer bekommen die Kaninchen auch frisches Gras. Die Gesundheit der Kaninchen wird jährlich von einem Tierarzt überprüft.

Hase Hase

Kaninchen haben ein ausgezeichnetes und gesundes Fleisch. Es ist sehr zartschmeckend und wird zum weißen Fleisch gezählt. Für leberkranke Menschen ist Kaninchenfleisch eine hervorragende Diätnahrung.

Die Zubereitung erfolgt ähnlich wie beim Kalb- oder Lammfleisch. Das Vordere vom Kaninchen (Hals, Schulter, Brust, evtl. Kopf) wird meist für Ragoutgerichte verwendet, d.h. als Eingemachtes oder als braunes Ragout (z.B. wie Rehpfeffer). Kaninchenfleisch kann auch gebacken werden. Das Hintere (Keulen und Rücken) ergibt vorzüglichen Braten oder kann in Verbindung mit Saüerrahm oder Paprikasauce gedünstet werden.